Im Alter von 5 Jahren begann Minako Matsuura Klavier zu spielen und von da an wurde ihre Begabung für das Klavier gefördert durch Noriyuki Miyazawa, Präsident des 'Sapporo-conservatoire' in Japan. Mit mehreren Preisen wurde die junge Künstlerin in Japan ausgezeichnet. Sie war Gewinnerin des japanischen Mainichi Musikwettbewerbs und ebenso erste Preisträgerin des PTNA Klavierwettbewerbs, sowie des A.O.C.C. Jugendwettbewerbs.

Nach einem Meisterkurs in Guerande, Frankreich, begann sie 2001 ihre Studien in Paris bei Prof. Hubert Guillard. Sie erhielt mit der 'Medaille d'Or à l'unanimité avec la Félicitation' das Diplom der Stadt Paris. Als Solistin wurde sie auserwählt, mit dem Orchester des CNR de la Courneuve zu konzertieren. Mit dem 'Premier Prix à l'unanimité' schloss sie ihr Studium in Paris am Conservatoire National de Région de la Courneuve et d'Aubervilliers im Jahr 2003 ab.

Sie besuchte Meisterkurse bei Pavel Gililov, Joaquin Soriano, Ralf Nattkemper, Jacques Rouvier, Eric Heidsieck, Jean Paul Sevilla und Sergio Perticarolli. Sie ist Preisträgerin des "International Music Festival Wettbewerbs in Polen"(1.Preis), des "Landolt-Klavierwettbewerbs"(2.Preis), des "Duttweiler-HUG-Wettbewerbs" (2.Preis) und des "International Chopin-Wettbewerbs in Marienbad". In den Jahren 2007,2008 und 2009 war sie Finalistin bei der Pianale Musikakademie Wettbewerbs in Deutschland und erhielt das "Heide Wolf-Stipendium" sowie das "Stipendium Eines Musikliebhabers''.

Minako Matsuura konzertierte bereits in Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Spanien, U.S.A, Japan und in der Schweiz und trat mit dem Sapporo Sinfonieorchester, Huttwiller Kammerorchester und ZHDK Orchester auf. Von 2010 bis 2012 unterrichtete sie als Klavierlehrerin an der "Escuela de Musica Fundacion Eutherpe" in León, Spanien.

Zur Zeit lebt sie in der Schweiz als freischaffender Musikerin und Klavierlehrerin an der Kantonsschule Limmattal und an der Musikschule Köniz.